CHEPLAPHARM Arzneimittel GmbH
support_agent

Ihre Ansprechpartner

CHEPLAPHARM erwirbt weitere Onkologie-Medikamente

CHEPLAPHARM gibt bekannt, dass es ein Produktportfolio von Bristol Myers Squibb erworben hat, das drei chemotherapeutische Arzneimittel umfasst, darunter die bekannten Marken Taxol®, Hydrea®/Litalir®/Droxia® und Paraplatin®.  Diese Produkte genießen seit mehr als 50 Jahren weltweit Anerkennung bei Ärzten und Patienten, wobei der Schwerpunkt auf den asiatischen Märkten liegt.

Alle drei Produkte sind ausgereift, gut etabliert und werden durch umfangreiche klinische Studien, Veröffentlichungen und die Aufnahme in die Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterstützt. Darüber hinaus ist Hydroxyharnstoff in Frankreich auf der angesehenen französischen MITM-Liste (medicines of major therapeutic interest) aufgeführt, dem zweitgrößten Markt für dieses Produkt, was den Umsatz betrifft.

Hydroxyharnstoff oder Hydroxycarbamid, das unter dem Markennamen Hydrea® vertrieben wird, ist ein oral verfügbares Medikament zur Behandlung von chronischer myeloischer Leukämie (CML), Gebärmutterhalskrebs, primären Plattenepithelkarzinomen des Kopfes und des Halses sowie Polycythaemia vera. In den USA wird es unter dem Namen Droxia® vermarktet, wo es auch zur Verringerung der Häufigkeit schmerzhafter vaso-okklusiver Ereignisse bei der Behandlung der Sichelzellenanämie angezeigt ist.

Paclitaxel-Injektion, vermarktet unter dem Markennamen Taxol®, ist eines der am häufigsten verwendeten Krebsmedikamente und für die Behandlung von Eierstockkrebs, Brustkrebs, nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom, Kaposi-Sarkom und Magenkarzinom angezeigt. Es wird häufig als Erstlinientherapie eingesetzt, insbesondere bei Brustkrebs.

Carboplatin (Paraplatin®) ist als Injektion erhältlich und für die Behandlung von Eierstockkrebs, kleinzelligem und nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom, Blasenkrebs und Gebärmutterhalskrebs angezeigt. Obwohl Carboplatin nicht unbedingt ein Mittel der ersten Wahl ist, gehört es zu den gängigen und gut etablierten Medikamenten in der Krebsbehandlung.

"Wir haben in den letzten Jahren bereits ein sehr gut diversifiziertes Portfolio mit einer soliden Präsenz im therapeutischen Bereich der Onkologie mit Marken wie Etopophos®, Vesanoid®, Suprefact® oder Anandron® aufgebaut. Das von Bristol Myers Squibb erworbene Onkologie-Portfolio ist durch die Nutzung bestehender Strukturen und Prozesse nun die perfekte Ergänzung", so Edeltraud Lafer, Co-CEO von CHEPLAPHARM. 

Derzeit bestehen über 30 Prozent des Portfolios von CHEPLAPHARM aus Produkten, die auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der WHO stehen.

Die Transaktion umfasst Produktregistrierungen, Marken, bestimmte Verträge und Vorräte.

Nach oben expand_less